Es war einmal … das Mittelhochdeutsche

Dieser Artikel ist ins neue Sprachlog umgezogen und ab sofort hier zu finden!

About these ads

3 Antworten zu Es war einmal … das Mittelhochdeutsche

  1. Ist zwar kein Abriss des Mittelhochdeutschen sondern nur der Nebensilbenabschwächung, aber die finde ich sehr schön und verständlich erklärt.
    Mhd. Schwa wird im mitteldeutschen Raum übrigens auch gerne mit dem Graphem i geschrieben – Der orthographische Ausfall des Vokals in lebn dürfte aber wohl auf nichts weiter hinweisen als darauf, dass phonemisches /ən/ auch damals schon phonetisch als silbisches [n̩] realisiert werden konnte (ich kenne nur Beispiele mit N, glaube ich).

  2. Entschuldigung… ich habe nicht bedacht, dass HTML funktioniert und spitze Klammern also nicht erscheinen… Was ich schreiben wollte war:

    “mit dem Graphem ‘i’ geschrieben”
    “des Vokals in ‘lebn’ dürfte…”

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 31 Followern an