[Surftipp] Wunderland Deutsch

Es gibt auf der Welt ja auch noch andere Blogs – und eines davon will ich heute empfehlen: Wunderland Deutsch von Barbara Bauer. Eine sehr schön gemachte Seite, auf der es um die deutsche Sprache geht. Die Beiträge sind meistens kurz, sehr übersichtlich und sehr gut zu lesen. Ich bin Anfang des Jahres drübergestolpert und habe ein bißchen herumgestöbert.

wunderland

Aus dem ersten Beitrag, darüber, was das Blog nicht will:

Zum anderen sind derzeit Strömungen zu bemerken, deren Zugang zur Sprache sich dadurch definiert, Fehler jeglicher Art anzuprangern, sich darüber lustig zu machen und sich dadurch selbst zu profilieren. Beispiele sind etwa die Zwiebelfischkolumnen von Bastian Sick, Langenscheidts „Übelsetzungen“ und diverse Internetseiten, die sich über „Deppenapostrophe“, „Deppenleerzeichen“ usw. lustig machen. Nicht zu vergessen sind die ewigen Jammereien wegen des angeblichen Verfalls der deutschen Sprache, die gleichfalls hierher gehören.“

Ja! Ja! Ja! An mein Herz!

Zum Einstieg empfehle ich:

  • Tempusse, Visas und Abstraktums (Zur Pluralbildung bei Fremdwörtern – dazu kommt von mir auch mal noch was. Angenehm ideologiefrei.)
  • Monatsnamen (Ein Auftaktbeitrag für 12 Posts zu den Monatsbezeichnungen – einfach unten auf „Monate“ klicken, um die Einzelbeiträge zu finden. Es gibt sehr viel Etymologie auf der Seite.)
  • Die Reform von 1901 (Exemplarisch für die vielen Beiträge zu historischen Ereignissen und wichtigen Personen in der Geschichte der deutschen Sprache und Sprachwissenschaft.)
Advertisements

4 Antworten zu [Surftipp] Wunderland Deutsch

  1. Hallo Kristin,
    Ich hab mir jetzt endlich mal die ganzen RSS-Feeds in den GoogleReader gepackt, jetzt bleib ich hoffentlich auf dem Laufenden. So.

    Du schriebst doch neulich von dieser Seite, bei der man Bücher kostenlos bekommt, wenn man diese dann rezensiert und so — das tät ich auch machen, am besten gleich mit dem „Schwarzen Buch“ (interessiert mich auch!) nur bin ich verwirrt:

    Da steht auf der Seite „Ich möchte Testleser werden für:“, schreibe ich dort einfach den Namen des Buches rein, und fülle den Rest aus? Klappt das so einfach? Gibt’s da keinen Haken bei der Sache? o_O

    Liebe Grüße,
    – André

  2. …und „Seminar/Vorlesung“? Möchten die wissen, was und seit wann ich studiere? Mir fehlt da irgendwie etwas erklärendes auf der Seite. ^^

    • Kristin sagt:

      Hey André! Du lebst! Und Du hast mal wieder was bei Dir geschrieben!
      Ja, Du schreibst einfach den Buchtitel hin. Bei “Seminar/Vorlesung” alles ausfüllen, Studiendauer wollen sie aber nicht. (Keine Ahnung, warum Seminar/Vorlesung drübersteht.) Ich habe als Fächer meine Studienfächer hingeschrieben und trotzdem ein Slawistik-Buch bekommen, ist also nicht so streng. (Oder “Vergleichende Sprachwissenschaft” war allgemein genug.)
      Ich habe den Bogen schon vor einer Weile zurückgeschickt und nichts mehr von denen gehört, es scheint also keinen Haken zu geben.

  3. Praktisch, na mal sehen. Du wirst dann vllt. in meinem Blog drüber lesen. :)

    Apropos: Ich habe den GoogleReader und iGoogle für mich entdeckt, deswegen kann ich jetzt schnell und schmerzlos viele Blögge und LiveJournals und upgedatete Seiten verfolgen. Auch den deinigen! ;)