[Veranstaltungstipp] StuTS-Werbung die 2.

Das Schplock muss momentan etwas Hunger leiden, denn erstens schreibe ich nächste Woche Donnerstag meine Magisterklausur und zweitens planen wir wie verrückt die 47. StuTS, die in der Woche darauf stattfindet (12.-16. Mai). Dafür möchte ich hier auch noch einmal werben. Die StuTS, oder lang „Studentische Tagung Sprachwissenschaft“, findet jedes Semester an einer anderen Uni statt und bietet Studierenden einen Einblick in das, was andere Linguistikinteressierte so machen – und neben Vorträgen und Workshops gibt es natürlich auch jede Menge Freizeitspaß wie z.B. Stadtführungen, eine Kneipentour, einen Grillabend und eine Party.

Wir haben diesmal enorm viele Vorträge und Workshops. So kann man auf der StuTS unter anderem ein bißchen in die Deutsche Gebärdensprache hineinschnuppern, ägyptische Hieroglyphen lernen, erfahren, ob Tolkiens Kunstsprache Quenya typologisch dem europäischen „Durchschnitt“ entspricht, hören, wie man Feldforschung in Russland macht und die Aufnahmen in einem Audiokorpus erfasst, herausfinden, ob Deos für Männer anders heißen als für Frauen und man kann drüber diskutieren, ob die EU eine romanisch basierte Kunstsprache als Verständigungssprache braucht (ich würd ja sagen: nee).

Außerdem werden Miniführungen durch das neurolinguistische Labor und das DFG-Projekt Deutscher Familiennamenatlas angeboten und die Mainzer Linguistik stellt sich vor. Und nicht zu vergessen: Im Gastvortrag spricht Dr. habil. Marion Grein über Komplimente in verschiedenen Sprachen und Kulturen, z.B. „Du bist aber dick geworden!“

Noch kann man sich für die StuTS anmelden, 15 Euro Teilnahmegebühr für MainzerInnen, 20 für Auswärtige (enthalten sind Unterkunft (auf Schlafsack & Isomatte), Frühstück, Kaffee, Busticket (nur noch bis Montag), Stadtführung und einige Freigetränke auf der Party).

Ich würde mich riesig freuen, neben suz noch weitere Schplock-LeserInnen auf der StuTS zu sehen! Das wird ein Spaß!

Kommentare sind geschlossen.